Mindset Coaching Blog

Erfolg beginnt im Kopf!

Frische Ideen für Deinen persönlichen Erfolg!

Mindset-Coach, Autor, Blogger

Über uns, Über mich – wie vermarktest Du Dich oder Dein Business?

Sie haben es vielleicht schon erraten, diese Webseite ist neu. Und das gleiche gilt für diesen Blog. Es steckt viel Arbeit in so einem Projekt, viele Stunden Zeitaufwand, viele Gedanken die möglichst folgerichtig, logisch und präzise umzusetzen sind. Ein Website Projekt zwingt einen immer, seine Gedanken wieder und wieder kritisch zu überarbeiten, um sie dann einem größeren Publikum zu präsentieren.

Eine der wichtigsten Seiten für eine Geschäftsseite ist die “Über Uns” bzw. “Über Mich” Seite. Angeblich wird diese am zweithäufigsten von allen Unterseiten einer Website gelesen. Auch Google liebt diese Seiten.

Entsprechend viel Mühe sollte man sich gerade mit dieser Seite machen und schon entsprechend Zeit investieren.

Meine eigene “Über Mich”-Seite ist eher ungewöhnlich

Ich hatte das Glück, dass meine Lebenspartnerin Sonja Gröning bereit war, mir ein Intro für meine “Über Mich” Seite zu entwickeln. Dazu hat sie sich über die Dauer einer Woche immer wieder in ihr stilles Kämmerlein zurückgezogen, um über mich, meine Leistungen, und über das, was ich anderen Menschen zu geben habe, zu sinnieren.

So kommt es, dass auf meiner Über Mich-Seite für mein Coachinggeschäft ein eher ungewöhnlicher Text entstanden ist. Ich persönlich finde ihn toll und kann damit gut leben. Auch wenn er von dem, was gleich folgen wird, abweicht!

Eigentlich sieht so ein “Über Mich”- oder “About Us”-Bereich völlig anders aus!

Natürlich hatte ich zu diesem Thema auch recherchiert und eigentlich etwas ganz anderes vor. Was eher dem entspricht, was Sie hier gleich lesen werden.

Wenn es nach Marketinggesichtspunkten geht, dann müssten auf einer “Über uns”-Seite wesentlich mehr Angaben und Informationen enthalten sein. Was ich dazu bei meinen eigenen Recherchen gefunden habe, möchte ich in diesem Blogbeitrag kurz niederlegen.

Einmal damit ich selber ein Backup habe, für den Fall, dass Sie meinen Introtext (wider Erwarten) nicht toll finden sollten.

Aber was viel wesentlicher dürfte für alle, die bisher noch keinen Über mich / Über uns-Bereich auf ihrer Webseite haben, oder die mit dem was dort zu finden nicht zufrieden sind, diese “Bauanleitung” sein.

Was gehört also auf eine “Über mich”-“Über uns”-Seite?

  1. Wer sind wir?
  2. Unsere Geschichte
  3. Unser Standort / Niederlassung(en)
  4. Unser Team / unser Management Team
  5. Unsere Erfahrung / unsere Spezialitäten
  6. Unsere Methodik
  7. Unsere Kompetenzen
  8. Unsere Produkte / Dienstleistungen
  9. Unsere Kunden
  10. Unsere Meilensteine
  11. Unsere Mission / Vision
  12. Unsere Ziele / Zielerreichung
  13. Unsere Philosophie
  14. Unsere Story

Aber bitte immer eines nach dem anderen!

Ich weiß, das sind ein Haufen Punkte, aber wir wollen unser Thema ja auch ein wenig sorgfältig angehen.

Gehen wir nun unsere Liste Stück für Stück durch. Am besten tun wir dies am Beispiel eines Coaching Businesses, denn damit kenne ich mich am besten aus. Das hier Gesagte ist natürlich auch übertragbar auf jedes andere Geschäft.

  1. Wer sind wir?

Stellen Sie Ihr Geschäft aus Kundensicht kurz und prägnant vor. Was tun Sie? Und womit genau helfen Sie Ihren Kunden? Hierbei ist es besonders wichtig, immer aus der Kundensicht zu argumentieren. Hier geht es nicht um die sogenannten Benefits, also die Vorteile ihrer Dienstleistung, sondern es geht um die Problematik ihrer Kunden. Besser gesagt um deren Schmerzpunkte! Was bereitet Ihren Kunden wirkliche Schmerzen? Worunter leiden diese am Meisten? Und wer sind Sie in diesem Drama?

  1. Unsere Geschichte

Hier umreißen Sie kurz, was die Meilensteine und die bisherigen Höhepunkte ihrer Firmengeschichte sind. Für einen Coaching Business könnten hier Dinge stehen wie Gründungsdatum, verschiedene Ausbildungen des Coaches, Prüfungen, Lizenzen, Examen. Es könnten weitere Stationen folgen wie die Gründung der ersten Praxis, neue Niederlassungs- oder Praxisräume, erste Mitarbeiter. Oder das Startteam und vielleicht noch Fotos von den Anfängen Ihres Unternehmens. Wenn Sie unsicher sind, schauen Sie in ein Geschichtsbuch!

  1. Unser Standort / Niederlassung(en)

Hier beschreiben Sie kurz ihren aktuellen Standort. Welcher Ort oder welche Stadt?  Welcher Ortsteil? Und bennenen Sie gegebenenfalls noch strategische Vorteile Ihres Standortes gegenüber ihren Mitbewerbern. Dazu zählen gute Erreichbarkeit über öffentliche Verkehrsmittel, ausreichend vorhandene Parkmöglichkeiten. Heutzutage vielleicht auch die Aufladestationen für E-Mobile. Bei größeren Unternehmungen natürlich eine Auflistung der verschiedenen Niederlassungen mit Ortsangaben.

  1. Unser Team / unser Management Team

ihre Kunden wollen natürlich auch wissen, wer ihr Team ist, wie groß es ist, wer dazugehört und wie diese Menschen aussehen. Wenn ihre Mitarbeiter verschiedene Qualifikationen haben, dann sollten Sie diese neben einem Foto auch auflisten. Gerade unterschiedliche Spezialisierungen und Funktionen sind besonders interessant für unterschiedliche Klienten. Welcher Mitarbeiter ist für wlches Anliegen der richtige Ansprechpartner? Klar ist, es sucht nicht jeder immer das Gleiche. Hier ist Diversifizierung das Schlüsselwort.

  1. Unsere Erfahrung / unsere Spezialitäten

Falls Sie diese Informationen nicht schon beim Team eingefügt haben, dann nutzen Sie diesen Extrapunkt, um dies jetzt nachzuholen. Sprechen Sie an dieser Stelle über ihre Erfahrungen, ihre Spezialisierungen. Nutzen Sie dazu kurze prägnante Sätze, die möglichst ohne Fachchinesisch auskommen sollten. Je einfacher, desto interessanter für die große Gruppe ihrer Interessenten. Versuchen Sie niemanden durch eine komplizierte Sprache auszuschließen. Erklären Sie die Dinge einfach aber effektiv.

Bleiben Sie auch hier bei der Sicht des Kunden. Was interessiert mögliche Kunden? Was wollen diese von Ihnen wissen? Welche ihrer Erfahrungen sind für ihre Kunden von ganz besonderem Interesse?

  1. Unsere Methodik(en)

Verfügen Sie über eine spezielle Methodik, dann sollten Sie diese ebenfalls erwähnen. Bei Coaches sind dies zum Beispiel bestimmte Methodiken, wie NLP, Hypnose Techniken, Körperzentriertes Arbeiten, Muskelentspannung nach Jacobsen, Konfliktbewältigungstechniken usw. Wenn diese Begriffe  ihren Klienten geläufig sind, kann es sehr hilfreich sein, diese Beschreibungen in ihrer “Über mich”-Sektion zu nutzen.

  1. Unsere Kompetenzen

Bei ihren Kompetenzen geht es insbesondere darum darzulegen, wie Sie sich von ihren Mitbewerbern unterscheiden. Was können Sie oder Ihr Produkt besonders gut? Was macht Sie, Ihre Dienstleistung oder Ihre Produkte so speziell? Was können Sie und nur Sie anbieten?

Hier können Sie zum Beispiel beschreiben, dass Sie besondere Kompetenzen in der Zusammenarbeit mit Erwachsenen besitzen, oder jahrelang Arbeitslose wieder in den Job zurückgebracht haben durch spezielles Coaching. Oder sich auf Gesundheitsthemen spezialisiert haben, wie zum Beispiel “Herz-Kreislauf-Erkrankungen” oder den Fitnessbereich. Was auch immer, benennen Sie es kurz und präzise.

  1. Unsere Produkte / Dienstleistungen

Unter Produkten und Dienstleistungen nennen Sie in einer Aufzählungs Liste kurz Ihre Hauptprodukte oder Hauptdienstleistungen. Hier ist weniger mehr. Die meisten Menschen erfassen nicht mehr als drei bis fünf Hauptpunkte. Versuchen Sie, die Dinge hier kurz zu fassen und auf den Punkt zu bringen. Besonders wirksam sind immer Abbildungen ihrer Produkte oder aber Fotos von Ihren Kunden und Ihren Mitarbeitern bei der Arbeit, sofern es sich um Dienstleistungen handelt. Und natürlich auch sehr gerne Gruppen Fotos.

  1. Unsere Kunden

Hier erwarten Ihre Kunden eine Auflistung von möglichst bekannten Unternehmungen. Dies ist immer einfach, wenn Sie für große Firmen wie zum Beispiel Siemens, Airbus, Deutsche Bahn, und andere Schwergewichte arbeiten. Bei kleinen und mittelständischen Unternehmen ist es schon etwas schwieriger, weil Ihre Kunden diese Unternehmungen nicht immer kennen. Dann ist dann wichtig, Dankesbriefe oder positive Bewertung von einzelnen Kunden darzustellen. Die möglichst in wenigen Sätzen ausdrücken, wie zufrieden diese Kunden mit ihrer Dienstleistung oder ihrem Produkt sind oder waren. Gerne auch mit Fotos von Mitarbeitern Ihrer Kunden dabei.

  1. Unsere Meilensteine

Was sind die Meilensteine ihrer bisherigen Unternehmensgeschichte oder ihres bisherigen beruflichen Werdegangs? Diese gilt es sauber herauszuarbeiten und kurz und präzise in einer chronologischen Reihenfolge zu beschreiben. Überlassen Sie es Ihrem Kunden, die Dinge für ihn zu bewerten. Formulieren Sie positiv und in einfachen Begriffen. Auch hier liegt in der Kürze die Würze. Es darf auch sehr gerne etwas spannend sein.

  1. Unsere Mission / Vision

Was ist Ihre Mission? Dieser Bereich ist wirklich schwierig, weil er zukunftsweisend ist und in den Bereich der ganz großen Lebensfragen geht. Hier geht es nicht darum, was Sie aktuell tun. Sondern um größere Ziele, die Sie mit ihrer Arbeit bzw. in Ihrem Leben erreichen wollen. Hierhin gehören Themen wie: weniger CO2-Ausstoß, Unterstützung von sozial benachteiligten Gruppen, Klimaschutz, soziales Engagement, die “Welt jeden Tag ein bisschen besser machen”.

Firmen, die eine Mission haben, und diese entsprechend positiv nach außen transportieren können, haben in der Regel mehr Kunden, können höhere Preise durchsetzen, werden als wertvoller wahrgenommen, und haben auf diese Weise ihren Mitbewerbern gegenüber einen großen Vorteil. Es lohnt sich also sehr, über die eigene Mission nachzudenken und diese immer wieder ins Außen zu transportieren. In die Köpfe Ihrer Kunden.

Eine Mission muss also nicht zwangsläufig ein riesiger Wortberg werden, sondern es geht vielmehr darum, in einem einzigen, möglichst prägnanten Satz das zum Ausdruck zu bringen, was genau Ihre Mission ist und was Sie ausmacht für die Gesellschaft und ihre Kunden.

  1. Unsere Ziele / Zielerreichung

Was sind Ihre Ziele? Und welche davon haben Sie bislang schon erreichen können? Durch diese Angaben wecken Sie Vertrauen bei ihren Kunden. Sie können auf diese Weise belegen, dass Sie planvoll vorgehen und es gewohnt sind, Ziele auch tatsächlich zu erreichen. Dies ist durchaus nicht immer selbstverständlich, und so passt es wunderbar in den “Über uns” / “Über mich”-Bereich und erhöht ihre Attraktivität und ihre Glaubwürdigkeit.

Nichts ist anziehender, als jemand, der es versteht Ziele zu formulieren, sie ernsthaft anzustreben und schlussendlich auch zu erreichen.

  1. Unsere Philosophie

Nicht jedes Unternehmen und jeder Unternehmer hat eine Mission oder ist in der Lage diese zu beschreiben. Aber jedes Unternehmen sollte eine eigene Philosophie haben und diese auch vertreten. Hier geht es also um Ihr Wertesystem, um das wofür Sie stehen, wofür Sie sich einsetzen und wie Sie auch nach außen hin und gegenüber ihren Kunden handeln.

Ihre Kunden und Klienten wird es interessieren, wie Sie über verschiedene Fragen im Geschäftsleben denken und was Ihre Haltung dazu ist. Denken Sie bitte nur an die aktuelle Coronakrise, in der es eine riesige Bandbreite von möglichen Reaktionen gibt. Von der kompletten Leugnung, über ausgesprochen vorsichtige Zeitgenossen bis hin zu Menschen, die an Leichtfertigkeit kaum noch zu übertreffen sind.

Mit einer eigenen Philosophie beziehen Sie Stellung. Nicht alle werden Sie dafür lieben. Aber wenn es gut läuft, dann doch die meisten Ihrer Kunden. Bleiben Sie dabei bei Themen, die unmittelbar mit ihren Unternehmungen, mit ihrem Unternehmen und mit ihren Dienstleistungen zu tun haben. Da sind Sie auf der sicheren Seite. Äußerungen über Politik, moralische Aspekte oder extreme finanzielle Sichtweisen und Sexualität sollten Sie eher meiden, da diese sehr konfliktträchtig sind.

  1. Unsere Story

Der letzte letzte Punkt in dieser Liste hat etwas mit Storytelling zu tun. Also mit der Fähigkeit, anderen Menschen eine spannende Geschichte zu erzählen. Nach Möglichkeit über Erfahrungen aus ihrem eigenen Leben, Ihrem Unternehmen. Oder Geschichten über außergewöhnliche Kunden, außergewöhnliche Mitarbeiter oder spannende Erlebnisse, die Sie in ihren Projekten erlebt haben.

Spannende Geschichten sind deshalb spannend, weil sie einen sogenannten Spannungsbogen haben. Sie setzen sich also aus einem Anfang, einem Mittelteil und einer Pointe oder einem Schlussteil zusammen. In Wirklichkeit sind es noch einige Stufen mehr, die eine Geschichte spannend machen. Aber wenn Sie diese drei Bausteine richtig einsetzen, dann reicht das schon um im “Über mich”-Bereich ihre eigene Geschichte spannend darzustellen.

Dies ist nur ein grobes Gerüst – wandeln Sie es nach Belieben ab!

Fazit: Dieser Artikel soll Ihnen einige Schlüsselpunkte auflisten, die Sie für Ihren eigenen “Über mich” / Über uns”-Bereich auf Ihrer Firmenwebseite nutzen zu können. Oder Sie nutzen dieses Wissen, um Ihre Firmenbroschüre auszugestalten.

Neben den reinen Sachinformationen empfiehlt es sich, auch auf eine korrekte Rechtschreibung, auf attraktive Schriftfonts, möglichst spannende Überschriften mit entsprechenden Unterpunkten sowie ansprechende Fotos zu achten. Es geht darum, Ihre Kunden nicht nur über den Verstand, sondern insbesondere über deren Gefühle anzusprechen.

Sagen Sie Ihrem Kunden, was er tun soll!

Auf Ihrer Webseite denken Sie bitte immer daran, Ihren Kunden klar zu sagen, was sie jetzt tun sollen, nachdem diese Ihren Text gelesen haben. Es geht also um den Call-to-Action Aufruf, die Aufforderung an den Kunden, jetzt zu handeln!

Meistens wird dies auf einer Webseite über mindestens einen, meist aber über mehrere Buttons (Schaltflächen) realisiert. Möglichst einen in der Mitte ihres Textes und spätestens einen weiteren am Ende ihres Textes. Abhängig von der Textlänge dürfen es auch gerne mehrere Buttons sein!

Was ist das Ziel Ihres Textes- was soll der Kunde verstehen?

Es muss klar sein, was das Ziel Ihres Textes ist. Im ersten Schritt geht es immer darum, Vertrauen in Sie und Ihr Unternehmen aufzubauen und den Kunden zu lenken. Erwarten Sie nicht zu viel und versuchen Sie keinesfalls, dem Kunden sofort etwas zu verkaufen.

Klares Ziel sollte es sein, zunächst einen Kontakt herzustellen. Der Kunde nimmt Kontakt zu Ihnen auf, indem er das Kontaktformular ausfüllt oder Ihren Newsletter abonniert.

Was tun, wenn Sie noch gar keine Kunden haben?

Gerade für Unternehmen oder Freelancer die ihr Business neu starten, ist es besonders schwierig, den “Über mich”-Bereich überzeugend und glaubwürdig zu gestalten. Denn hier existieren ja bislang noch keine Kunden. Somit gibt es auch noch keine Fotos von Kunden, keine Testimonials die sich positiv über die Dienstleistung oder die Produkte äußern.

Doch auch diese Schwierigkeiten lassen sich meistern, indem man Freunde und Bekannte bittet, Positives über z.B. den neuen Coach zu berichten. Oder Sie bitten bisherige Altkunden, die man vielleicht als Angestellter bedient hatte, jetzt zu Wort zu kommen.

Meine eigene Erfahrung ist die, dass Sie mit ansprechenden Texten, die durchaus ungewöhnlich oder fantasievoll sein können, immer Kunden gewinnen werden. Und natürlich mit spannenden Fotos. Nutzen Sie auf jeden Fall hochwertiges Material. Das zahlt sich auf jeden Fall aus.

Die “Über uns” / “Über mich”-Seite ist ein wichtiger Teil Ihres Marketings!

Betrachten Sie die “Über mich” / “Über uns”-Seite als Ihr Marketing. Als einen wichtigen Verbündeten und Botschafter für das, was Sie und Ihr Unternehmen sind und wofür Sie stehen! Als einen Baustein neben vielen weiteren, die entweder schon da sind oder die noch folgen werden.

Um Ihr Unternehmen in den Köpfen ihrer Kunden positiv zu verankern!

Ich wünsche Ihnen dabei viel Erfolg und Freude!

Ihr Norbert Wiechmann

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.